7. Klasseneinteilung Seitenwagen

 
 
 

Die Einteilung der Seitenwagenklasen erfolgt nach Baujahres-Epochen, die in etwa der damaligen Zeit entsprechen. Die Fahrwerke wurden fast ausschließlich in Einzelanfertigung, Kleinstserien oder aktuell nachgebaut, daher ist ein exaktes Baujahr nicht festzulegen. Entscheidend ist das Baujahr der verwendeten Motoren. Alle Fahrwerks- Baugruppen sollten konstruktiv aus diesen Epoche stammen.

In der SC 1 (Sidecar 1) starten die älteren Gespanne, vorwiegend mit den damaligen BMW-Motoren. Die Radgröße ist auf 16 Zoll und größer festgelegt.Für die SC 2 und SC 3 ist das Reglement hinsichtlich der Motoren gleich. Es wird aber getrennt nach Frontausstieg und Heckausstieg unterschieden und entsprechend gewertet. Die SC 4 ist den moderneren Gespannen mit den flüssigkeitsgekühlten Vergaser-Motoren vorbehalten. Die SC Open ist für die hubraumstärkeren und moderneren Motoren vorbehalten.

Grundsätzlich gilt das technische Reglement, wie im Anhang für die einzelnen Klassen beschrieben und aufgeführt. Jedoch sind Ausnahmen in den jeweiligen Klassen für bestimmte Seitenwagen-Motorräder auf Anfrage möglich.

7.1 SC 1 Bauepoche bis 1967 (Sitzer und Kneeler)

Fahrwerk: Radgröße min. 16 Zoll; Motor: Bis Baujahr bis 1967, max. 2 Zylinder, Hubraum max. 750 cm³; Startnummer: Grund gelb, Ziffern schwarz

7.2 SC 2 Bauepoche 1968 – 1983 (Frontaustieg)

Fahrwerk: Keine Langgespanne, keine geschlossenen Seitenwagen, konventionelle Lenkung und Radaufhängung, Radgröße max. 15 Zoll; Motor: Bis Baujahr bis 1983, Viertakt-Motoren nur luftgekühlt mit max. 1000 cm³ Hubraum, Zweitakt-Motoren max. 750 cm³ Hubraum; Startnummer: Grund grün, Ziffern weiß

7.3 SC 3 Bauepoche 1968 – 1983 (Heckausstieg)

Fahrwerk: Keine Langgespanne, konventionelle Lenkung und Radaufhängung, Radgröße max. 15 Zoll; Motor: Bis Baujahr bis 1983, Viertakt-Motoren nur luftgekühlt mit max. 1000 cm³ Hubraum, Zweitakt-Motoren max. 750 cm³ Hubraum; Startnummer: Grund grün, Ziffern weiß

7.4 SC 4 Bauepoche bis 1999 (Kurz- und Langgespanne mit Heckaustieg [F 2 und F1])

Fahrwerk: konventionelle Lenkung und Radaufhängung,alle Baugruppen müssen konstruktiv aus dieser Epoche stammen; Motor: Bis Baujahr bis 1999, flüssigkeitsgekühlte Vergaser-Motoren bis 600 cm³; Startnummer: Grund rot, Ziffern weiß

7.5 SC Open Bauepoche nach 1999 (Kurz- & Langgespanne mit Heckaustieg [Offene Klasse,F1])

Fahrwerk: konventionelle Lenkung und Radaufhängung; Motor: Bis Baujahr bis 1999, flüssigkeitsgekühlte Motoren über 600 cm³; Startnummer: Grund rot, Ziffern weiß

Jahresrückblick 2017

Die abgelaufene Saison wird hier nochmals lebendig! Viele Infos, Tabellen und Fotos. Einfach anklicken und blättern.

Neuer Pool-Partner

 
 
Ago-Buch

Unser  Sponsor GP-u-Moto wird in 2018 auch am Partner-Programm teilnehmen. Wenn ihr dort Teile ordert, bekommt ihr einen Nachlass in Höhe von 10%  in Form von Wertgutscheinen, welche ihr bei der Einschreibung für das kommende Event einlösen könnt.

Das Unternehmen aus Lübeck hat sich auf hochwertige Teile für GP3- und Moto3-Rennmaschinen spezialisiert. Konkret können Teile für die RS 125 der Baujahre 1992 bis 2009 und für die TZ 125 der Baujahre 1994 bis 1997 geliefert werden. 

Kontakt

Klassik Motorsport

Ansprechpartner: Uwe Sattelberger

Hockenheimerstr. 24
68809 Neulußheim

0151 75054160
03212 1011889
wklssk-mtrsprtcm


Join us on facebook!

 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen